Anzeige

Session 2: Networking Intelligence

Das Netzwerk der Zukunft – Konnektivität und Robotik als Chance für Industrie und Medizintechnik

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Medizin, sondern auch unsere Datenerfassungssysteme vor neue Herausforderungen gestellt. Ohne Künstliche Intelligenz wären wir der Krise deutlich weniger gut Herr geworden – so die einhellige Meinung der Wissenschaft. Daraus lässt sich eine Vielzahl an Learnings und Chancen ableiten. Wie beeinflusst KI die Zukunft unseres Gesundheitssystems? Welche Potenziale ergeben sich für Unternehmen – und welchen ethischen Herausforderungen müssen wir uns stellen?

Folgende Wissenschaftler beschreiben neue Technologien der Kommunikation und Konnektivität.

Ewa Dürr, Google
Dominik Metzger, SAP
Dr. Wen Tong, Huawei Technologies
Dr. Anna Bauer-Mehren, Roche Innovation Center Munich
Session-Chair
Anzeige

KI hat längst den Sprung von der Wissenschaft in unseren Alltag geschafft – so die These von Ewa Dürr, Google-Chefingenieurin für Künstliche Cloud-Intelligenz. Sie wirft einen Blick darauf, wie Unternehmen ihr Geschäft durch KI weiterentwickeln können.

Halbleiterkrise, Medikamentenmangel und Inflation: Unterbrechungen der Lieferketten sind die größte Gefahr für unsere Wirtschaft, sagt SAP-Manager Dominik Metzger. Die Corona-Krise hat das mehrfach unter Beweis gestellt. Seine Antwort lautet „Network Awareness“. In der intelligenten Vernetzwerkung der Industrie sieht er den neuen Megatrend und die Antwort auf Lieferkettenprobleme.

Dr. Wen Tong blickt in die Zukunft unserer Mobilfunktechnologie. Er prophezeit, wie sich der 6G-Standard auf die intelligente Robotik auswirken wird. Der Huawei-CTO erwartet nicht weniger als eine Revolution für die Multi-Robotik-Kommunikation und -Zusammenarbeit. Darüber hinaus will er das Potenzial Künstlicher Intelligenz in Bezug auf sogenannte Real World Data (RWD) erläutern.

Einem ähnlichen Thema widmet sich Dr. Anna Bauer-Mehren vom Roche Innovation Center Munich. Sie referiert über die Bedeutung von Real World Data während Corona zugunsten medizinischer Prozesse und bei der Erforschung des Virus.

Die Speaker und Vorträge dieser Session

“Empowering enterprises to transform their business with AI”

As an industry, we’ve managed to transition artificial intelligence (AI) from ‘research’ to a technology that is a part of the lives of countless people around the world. In this session we will talk about how enterprises have embraced AI and the power this technology has for the future. At the same time, we recognize that powerful AI technology raises equally powerful questions about its use. As leaders in AI, we feel a deep responsibility to get this right and will talk about principles, governance and fairness of AI, highlighting some of the best practices.

Ewa leitet das Produktmanagement-Team für das Product Engineering Cloud Artificial Intelligence Team von Google in Kalifornien. Vor der Zeit bei Google war Ewa Unternehmerin und leitete die Bereiche Produktmanagement, Innovation und Geschäftsentwicklung bei dem SaaS-Start-up impacore GmbH.

Ewa hat einen MBA der Harvard Business School und verfügt über mehrjährige Erfahrung als Unternehmensberaterin bei Bain & Co, der Weltbank/ Rwanda Development Board und A.T. Kearney. Sie kann auf eine globale Perspektive zurückgreifen: Ewa hat auf sechs Kontinenten gearbeitet und studiert (Europa, Lateinamerika, Nordamerika, Afrika, Asien und Australien) und spricht sechs Sprachen fließend (Muttersprache: Polnisch, fließend Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Russisch).

Von Interesse ist, dass Ewa früher professionell in einem Orchester als erste Geigerin spielte und leidenschaftliche Marathonläuferin, Motorradfahrerin sowie Inhaberin einer Privatpilotenlizenz für Hubschrauber ist.

Empowering enterprises to transform their business with AI

As an industry, we’ve managed to transition artificial intelligence (AI) from ‘research’ to a technology that is a part of the lives of countless people around the world. In this session we will talk about how enterprises have embraced AI and the power this technology has for the future. At the same time, we recognize that powerful AI technology raises equally powerful questions about its use. As leaders in AI, we feel a deep responsibility to get this right and will talk about principles, governance and fairness of AI, highlighting some of the best practices.

Hightech-Summit Session 2: Networking Intelligence

“The Network-Aware Factory: The Impact of Business Networks for Intelligent Factories”

Manufacturing companies, in both discrete and process industries, are experiencing an increase in the complexity of their operations. These complexities are caused, amongst others, by significant supply chain disruptions across the entire value chain of manufacturers and their network of contractors and suppliers. Examples include supply shortages e.g., caused by logistical disruptions or a lack of raw materials and components due to macro-economic impacts. At the same time, it is expected for manufacturers to comply to each increasing requirements around traceability. In many industries, such as life sciences or consumer products, this has been a default. For other industries, such as automotive or industrial machinery, the capability to trace the root cause for a machine failure is becoming more and more important. While in the last 10-15 years a huge emphasis has been on factory automation, the new mega-trend, that we will discuss in this session, is the network-aware factory. Network awareness allows factories to anticipate and react to supply chains disruptions with much more agility while providing an end-to-end parts and material traceability across value chains.

Dominik Metzger ist Teil der SAP-Entwicklungsorganisation für Digital Supply Chain und fungiert als Head of Product Management Manufacturing & Industrial IOT.

Ein wichtiger Eckpfeiler der Digital Supply Chain-Strategie von SAP ist es, den Kunden mit den Möglichkeiten von Industrie 4.0 erhebliche Produktivitätssteigerungen und Kostensenkungen zu ermöglichen.

Die Strategie von SAP für Industrie 4.0 heißt Industrie 4.Now und legt den Schwerpunkt auf intelligente Produkte, intelligente Fabriken/Anlagen, intelligente Vermögenswerte und ermutigt die Menschen, das industrielle IOT auf technologischer Basis zu ermöglichen.

Dominik verfügt über rund 14 Jahre Erfahrung im Bereich SAP Digital Supply Chain und über fundiertes Wissen in den Bereichen Beratung und Go-To-Market. In den letzten 4 Jahren war Dominik von New York City aus tätig, wo er als Managing Director für den Implementierungspartner Westernacher Consulting arbeitete. Vor seiner Zeit in den USA arbeitete Dominik als Solution Architect für Digital Supply Chain Lösungen in Singapur und in Deutschland. Er hat zahlreiche erfolgreiche Implementierungsprojekte in Europa und Asien in verschiedenen Bereichen wie der Automobilindustrie, Chemie, Kostümgüterindustrie, Logistikdienstleistung, IM&C und im Handel durchgeführt.

Dominik studierte, in Zusammenarbeit mit SAP, Betriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule (DHBW) in Mannheim. Dominik ist vor kurzem nach München gezogen und verbringt seine freie Zeit mit seiner Frau und seinen Freunden, um gemeinsam Abenteuer in den Bereichen Reisen, Essen, Musik und Sport zu erleben. Auf gemeinsamen Backpacking-Reisen haben sie mehr als 36 Länder bereist und wollen noch weitere erkunden.

The Network-Aware Factory: The Impact of Business Networks for Intelligent Factories

Manufacturing companies, in both discrete and process industries, are experiencing an increase in the complexity of their operations. These complexities are caused, amongst others, by significant supply chain disruptions across the entire value chain of manufacturers and their network of contractors and suppliers. Examples include supply shortages e.g. caused by logistical disruptions or a lack of raw materials and components due to macro-economic impacts. At the same time, it is expected for manufacturers to comply to each increasing requirements around traceability. In many industries, such as life sciences or consumer products, this has been a default. For other industries, such as automotive or industrial machinery, the capability to trace the root cause for a machine failure is becoming more and more important. While in the last 10-15 years a huge emphasis has been on factory automation, the new mega-trend, that we will discuss in this session, is the network-aware factory. Network awareness allows factories to anticipate and react to supply chains disruptions with much more agility while providing an end-to-end parts and material traceability across value chains.

Hightech-Summit Session 2: Networking Intelligence

“6G will revolutionize the Intelligent Robot”

The emerging 6G connectivity with the new capabilities such as integrated sensing and communications with Tera-Hertz frequency and networked machine learning can enable a new paradigm of cloud robots. With the low latency and high reliability 6G wireless connectivity, we can re-architect the collaborative robots, interactions of the robots and even the tactile sensing with virtualized cloud-based AI, the advantage of the 6G intelligent robots will allow the unification of a global platform for sensing, communications, computing and control and anywhere and anytime.

Dr. Wen Tong ist der CTO von Huawei Wireless und verantwortet dort die Forschung zu drahtlosen Verbindungen. Im Jahr 2011 wurde Dr. Tong zum Leiter der Communications Technologies Labs von Huawei ernannt. Derzeit ist er der leitende Wissenschaftler von Huawei 5G und seit 10 Jahren für die Forschung und Entwicklung von 5G-Mobilfunktechnologien bei Huawei verantwortlich.

Bevor er 2009 zu Huawei kam, war Dr. Tong Fellow bei Nortel und dort Leiter des Network Technology Labs. Er wechselte 1995 zu den Wireless Technology Labs von Bell Northern Research in Kanada.

Dr. Tong ist ein anerkannter Führer bei der Erfindung fortschrittlicher Mobilfunktechnologien und wurde zum Huawei Fellow und zum IEEE Fellow gewählt. 2014 wurde er mit dem IEEE Communications Society Industry Innovation Award und 2018 mit dem IEEE Communications Society Distinguished Industry Leader Award für "bahnbrechende technische Beiträge und Führungsqualitäten in der Mobilfunkbranche und Innovationen in der 5G-Mobilfunktechnologie" ausgezeichnet. Er ist außerdem Empfänger des R.A. Fessenden Awards. In den vergangenen drei Jahrzehnten leistete er Pionierarbeit bei grundlegenden Technologien im 1G- bis 5G-Mobilfunk und verfügt über mehr als 510 Patente in den USA.

Dr. Tong ist Fellow der Canadian Academy of Engineering und Vorstandsmitglied der Wi-Fi Alliance.

6G will revolutionize the Intelligent Robot

The emerging 6G connectivity with the new capabilities such as integrated sensing and communications with Tera-Hertz frequency and networked machine learning can enable a new paradigm of cloud robots. With the low latency and high reliability 6G wireless connectivity, we can re-architect the collaborative robots, interactions of the robots and even the tactile sensing with virtualized cloud-based AI, the advantage of the 6G intelligent robots will allow the unification of a global platform the for sensing, communications, computing and control and anywhere and anytime.

Hightech-Summit Session 2: Networking Intelligence

“AI in Pharma R&D”

Artificial intelligence (AI) is playing an increasingly important role in many areas, including the healthcare industry. The COVID-19 pandemic demonstrated how important real-world data (RWD) is for informing public health policy decisions, improving clinical trials and understanding disease.

In this presentation, we are demonstrating the power of AI methods applied on real world data with respect to understanding disease, identifying risk factors and biomarkers.

In this talk, we will discuss the main challenges in multi-robot collaboration and coordination showing examples of possible approaches in different applications areas and with both mobile robots and manipulators.

Anna Bauer-Mehren studierte Bioinformatik und leitet die Abteilung Data Science bei der Pharma-Forschung und- Entwicklung bei Roche (Roche Pharma Research and Early Development) in Deutschland. Ihr Team unterstützt präklinische und klinische Forschungsteams durch Datenmanagement und Datenanalyse, insbesondere durch die Anwendung von Methoden der Künstlichen Intelligenz. Hochdimensionale Daten wie Bildgebungsdaten, Genominformationen und Daten aus elektronischen Gesundheitsakten werden analysiert, um Krankheiten besser zu verstehen und personalisierte Therapien zu entwickeln.

Anna promovierte in Biomedizinischer Informatik an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona und studierte Bioinformatik im Master an der Ludwig-Maximilians-Universität und der Technischen Universität München. Als Postdoktorandin war sie an der Fakultät für Biomedizinische Informatik der Stanford University in den USA tätig.

Hightech-Summit Session 2: Networking Intelligence

Session-Chair

„Networking Intelligence” wird von Prof. Alin Albu-Schäffer, DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Institut für Robotik und Mechatronik, als Session Chair moderiert.


Technologien haben das Potenzial, Menschen zu unterstützen und unsere Lebensqualität zu verbessern. Es ist jedoch unerlässlich, Technologien so zu gestalten, dass der Nutzen für die Vielen und nicht für die Wenigen im Vordergrund steht. Fragen der sozialen Gerechtigkeit und Gleichberechtigung müssen in den Mittelpunkt der Technologieentwicklung rücken, insbesondere in Bereichen wie KI und Robotik. Dazu müssen wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Sozialwissenschaften und der KI-Forschung fördern und soziale, ethische und politische Fragestellungen bereits bei der Technologieentwicklung integrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
munich_i
Session 3: Industrial Perception and Autonomy

Ohne Umfelderkennung kann die Robotik Potenziale nicht ausschöpfen. Bildverarbeitung ist grundlegend für technologischen Autonomisierungsprozess.

Learn more
munich_i
Session 4: Learning, Understanding and Interaction

Mensch-Maschine-Kommunikation: Vom autonomen Fahren bis zur sozialen Interaktion

Learn more
munich_i
Session 1: Next Generation Robotics

Wie sehen kommende Robotergenerationen aus, welche Aufgaben übernehmen sie in der Zukunft und wie unterscheiden sie sich von den heute bekannten...

Learn more