automatica - Digitale Transformation
Anzeige

automatica Talk Nr. 6 am 05. Mai 2021, 13:00 Uhr

Mit dem Online-Format automatica Talk erweitern wir die Digitalpräsenz der automatica. Die interaktive Online-Event-Reihe bietet in der Zeit zwischen den Messen zusätzliches Orientierungswissen und konstruktiven Austausch. Dabei beleuchten hochkarätige Experten, Anbieter und Anwender aktuelle Fragestellungen und Trends rund um Robotik und Automation aus verschiedenen Perspektiven. Am 05. Mai, 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr findet die sechste Ausgabe von automatica Talk statt. Im Mittelpunkt der englischsprachigen Diskussionsrunde steht das Thema:

KI – geht es schnell genug voran?

Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der entscheidenden Zukunftsfelder unserer Gesellschaft. Die Anwendung von KI kann unseren Alltag bereichern und in den unterschiedlichsten Bereichen erleichtern. Die „Technologie der Zukunft“ steht für Fortschritt und Innovation. Als zentrales Trendthema im digitalen Zeitalter bringt die Technologie aber auch einen harten internationalen Wettkampf mit sich. Die Expertenrunde diskutiert unter anderem:

  • KI-Standort Deutschland: Wird das Land seinem Anspruch gerecht, weltweit eine Führungsrolle zu übernehmen?
  • Welche Schritte müssen eingeleitet werden, um die Zukunft aktiv mitzugestalten und nicht im internationalen Vergleich abgehängt zu werden?
  • Was läuft gut in Deutschland, wo sollte weiter ausgebaut werden, wo verbergen sich Risiken?
  • Welche Chancen und Strategien gibt es, um das wissenschaftliche und wirtschaftliche Potential im Bereich KI und Robotik auszuschöpfen?
  • Wie sollten zukünftige Partnerschaften und Konzepte konkret aussehen, um die Themen KI und Robotik voranzubringen?

Anzeige

Das Podium:

Dr. Anna Bauer-Mehren, Abteilungsleiterin für Data Science von pREDi (Pharma Research and Early Development Informatics) Roche Penzberg

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) der Technischen Universität München (TUM) und Direktor der munich_i

Dr. Wieland Holfelder, Vice President Engineering & Leiter Google Entwicklungszentrum, Google Germany GmbH

Der Moderator:

Ken Fouhy, Chefredakteur VDI nachrichten

An wen richtet sich dieses Online-Event?

An typische automatica-Besucher – von CEOs bis hin zu Experten für die Produktionsplanung aus der Automobil-, Maschinenbau-, Pharma-, Kunststoff-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie anderen fertigenden Branchen.

Künstliche Intelligenz beschleunigt Innovation. In der Medizin verbessert sie mit ihren vielversprechenden Lösungsansätzen unsere Fähigkeit zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten. KI ist in der Lage, qualitativ hochwertige Gesundheitsdaten aus unterschiedlichen Quellen effektiv zu nutzen. Ganz im Sinne der personalisierten Medizin, damit der richtige Patient die richtige Medizin zur richtigen Zeit erhält. Das Potential der Digitalisierung in der Medizin ist enorm, allerdings gerade in Deutschland nicht weit fortgeschritten. Es bleibt also viel zu tun!

Dr. Anna Bauer-Mehren, Abteilungsleiterin für Data Science von pREDi (Pharma Research and Early Development Informatics) Roche Penzberg

Robotik und Maschinenintelligenz mit ihren unzähligen Einsatzszenarien und Anwendungen sind von zentraler Bedeutung für unsere nachhaltige Zukunft. Unser Ziel kann nur sein, dass Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg von dieser Technologie profitieren.

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) der Technischen Universität München (TUM) und Direktor von munich_i

Deutschland befindet sich in einer einzigartigen und mächtigen Position: Mit seinem starken industriellen Hintergrund und hervorragenden technischen Fähigkeiten hat Deutschland das Potenzial, weltweit führend in der angewandten KI zu werden. KI ist eine strategisch wichtige Technologie für Google - und wir engagieren uns als hilfreicher Partner auf der Reise der digitalen Transformation in Deutschland und für unsere deutschen Partner.

Dr. Wieland Holfelder, Vice President Engineering & Leiter Google Entwicklungszentrum, Google Germany GmbH

In Zusammenarbeit mit

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige