automatica sprint
Anzeige

Richtungsweisend von Anfang an: das automatica sprint Gesamtkonzept

Agil, kompakt, dynamisch: So gestaltet sich das ursprünglich hybride Gesamtkonzept der automatica sprint, das im Juni 2021 aufgrund des Pandemiegeschehens rein digital umgesetzt wird. Mit welcher Intention ist es gestartet? Warum ist es in seiner Flexibilität so richtungsweisend und zeitgemäß? Und wie hätte das Zusammenspiel seiner beiden Komponenten ‚Präsenzmesse‘ und ‚Digitalplattform‘ ausgesehen?

Seit ihrer Gründung gilt die automatica als wichtigster Resonanzraum, Innovationsmotor und Wissensquelle der Automation und Robotik. Umso wichtiger war es, auch in Pandemiezeiten einen attraktiven Marktplatz zu bieten, der diesen Anspruch widerspiegelt – in Form einer kompakten und praktikablen Lösung, die auf alle Eventualitäten anwendbar ist. Zusammen mit den Stakeholdern wurde ein neues Veranstaltungskonzept erarbeitet: automatica sprint.

Zu den Anforderungen und wesentlichen Merkmalen des neuen Formats gehören Flexibilität, Modularität und Offenheit. Zweigleisig konzipiert als Präsenz- und digitale Veranstaltung bietet die automatica sprint so von Anfang an hohe Planungssicherheit und garantierte Durchführbarkeit. Denn beide Komponenten lassen sich sowohl zusammen als auch separat umsetzen. Die Ziele? Eine Intensivierung des Dialogs und schnelle Vernetzung aller Teilnehmer mit Wissen, Lösungen und Erfahrungen. Im Fokus: die Bereiche Robotik, Montage-/Handhabungstechnik, Industrielle Bildverarbeitung sowie digitale Lösungen für die Smart Factory.

Vorteile der geplanten Komponente Präsenzmesse

Die offene Hallenstruktur und unkomplizierten Standlösungen der Präsenzmesse automatica sprint hätten maximale Zugänglichkeit geboten; standardisierte Beteiligungsmodule hingegen größtmögliche Flexibilität – inklusive attraktiver Fixpreise und großzügiger Stornierungsmöglichkeiten.

Anzeige

Ein verantwortungsvolles und durchdachtes Hygienekonzept hätte für die Sicherheit vor Ort gesorgt – unter maximaler Entlastung der Aussteller. Denn die Verantwortung für die Umsetzung der Maßnahmen wie Einhaltung von Mindestabstand und Maskenkontrolle oblag dem Veranstalter. Übrigens genauso wie das gastronomische Angebot, das zentral gesteuert worden wäre, um so einheitlich allen Sicherheits- und Hygienevorgaben entsprechen zu können.

Die Verpflegung von Mitarbeitern und Kunden wäre dadurch ebenfalls ohne Aufwand für die Aussteller erfolgt – zum einen durch eine externe Kantine statt des individuellen Caterings an den Messeständen; zum anderen durch das extrem vereinfachte Management von Besuchereinladungen per QR-Code und mit Sammelrechnung nach Messeende.

Vorteile beider Komponenten in Kombination

1. Eine Vollbluttochter der automatica.
automatica sprint ist ein neues Veranstaltungskonzept – mit vielen guten Eigenschaften der „Mutter“, jedoch ganz eigenem Charakter. Sie ist ein weiterer Beweis für die Innovationskraft der Marke automatica.

2. Alles neu, die Qualität bleibt.
Hoher Qualitätsanspruch wie bei der automatica, alles andere ist neu: Von der Hallenstruktur, der Art und Größe der Stände, über das Rahmenprogramm und den Dialogmöglichkeiten bis zur Kommunikation und den Prozessen.

3. Ganz schnell am Stand der Dinge.
Die automatica sprint setzt auf Dynamik und einen schnellen Zugang zu den wesentlichen und relevantesten Inhalten. Im Fokus stehen Interaktion zwischen den Ausstellern und Besuchern sowie Innovations- und Wissensvermittlung.

4. Vertriebsplattform der Industrie.
In Corona-Zeiten wollen wir der Community schnellstmöglich eine attraktive Vertriebsplattform zur Verfügung stellen. automatica sprint ist genau dafür entwickelt worden und stellt die perfekte Brücke zur automatica 2022 dar.

5. Optimale Antwort auf die Marktlage.
Mit ihrer Fokussierung auf den Kundendialog und Maschinen „zum Anfassen“, ist die automatica sprint die perfekte Antwort auf die aktuelle Situation und eine der ersten Chancen für die Community, sich wieder vor Ort zu treffen.

6. Robotik und Digitalisierung im Aufschwung.
Der Digitalisierungsschub, verstärkt durch die Pandemie, bringt viele Unternehmen unter Zugzwang. Gerade jetzt ist der persönliche Austausch und Zugewinn an Orientierung essentiell für die zukünftigen Investitionsentscheidungen.

7. Premiere für munich_i.
Dieser einzigartige Hightech-Event bringt erstmalig international führende Persönlichkeiten aus KI und Robotik im Rahmen der automatica zusammen. Dazu werden auf über 500 m² zukunftsweisende KI-Initiativen vorgestellt.

8. Flexibilität und Einfachheit im Fokus.
Drei Standgrößen, ein Messebauer, ein Catering, kurze Prozesse: Um nur ein paar Dinge zu nennen, die das neue Konzept so flexibel, modular, innovativ und attraktiv machen – für Aussteller und Besucher.

9. Präsenz- und Digitalmesse neu gedacht.
Die Veranstaltung ist von Anfang an digital und analog zugleich angelegt. Digital ist dabei keine Notlösung, sondern integraler Bestandteil des Konzepts.

10. Mehr Planungssicherheit.
Schon heute wird garantiert, dass die Veranstaltung stattfinden wird. Abhängig von der Entwicklung der Pandemie kann der Präsenz- bzw. Digitalanteil flexibel angepasst werden.

11. Eine Corona-konforme Lösung.
Mit einem durchdachten Hygienekonzept wurden alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um die Gesundheit der Teilnehmer zu sichern.

12. Der gemeinsame Resonanzraum.
Als aktiver Teil der Community pflegt die automatica einen engen Austausch mit der Industrie. Daraus entstehen immer wieder wegweisende Angebote – wie die automatica sprint.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige